Fischereiverein Seekirchen

Herzlich Willkommen

12. Juli 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

News: Unser Magazin „FishLife 2/2022“ – Fish happens!

UNSER MAGAZIN FishLife,
das Sprachrohr für und von uns Fischerinnen und Fischer  

Nun haltet ihr unser aktuelles Magazin FishLife 2/2022 in Händen,
mit dem Thema „Flüsse und Fische brauchen Freiheit“ aktuell auf den Punkt gebracht.
Flüsse kennen keine Grenze – Fische wollen keine Grenzen: Ein grenzenloses Netzwerk ist notwendig, um den Bedürfnissen der Angelfischerei die Bedeutung zu geben, die sie benötigt.


Umso bedeutender ist das Werken der Fischer:innen am Wasser, für ihr Revier, für die Fische, für die Jugend ….
ÖKF FishLife setzt sich zum Ziel, mit umfassender Berichterstattung aufzurütteln, was an unseren Gewässern passiert.

Noch nicht im Postkasten, dann lasst euch inspirieren: Magazin FishLife – Fishlife

Fish happens – ALL DAS INTERESSIERT UNS FÜR FISHLIFE 3/2022!

  • FISCHEN? – und einfach genießen? Dann schickt uns eure Erlebnisse am Fischwasser.
  • JUGENDstarthilfe ins Fischerleben:  Jugendfischerkurse sind vielerorts eine Erfolgsgeschichte. Angelt euch die ÖKF-Fish’n’Friends Jugendförderung für ÖKF FishLife-Mitglieder.
  • FishLife AWARD 2023:  Das Werken der Fischerinnen und Fischer. Was Fischer für Ihre Reviere tun: Wir stellen Vereine und Fischerinnen und Angler vor, die sich am Wasser engagieren.

Informiert uns bis zum 20.07.2022, damit wir euch ein schönes Plätzchen in FishLife 3/2022 reservieren können.

Schickt uns eure Berichte bis zum 31.08.2022, oder gebt uns einfach ein paar Stichworte, Bilder und Informationen. Wir basteln daraus einen Beitrag für FishLife bzw. unsere Homepage. 

Einen schönen, erlebnisreichen, von Erfolg gekrönten, einfach FANGtastischen Sommer wünscht euch

Sonja Behr

Sonja Behr, Geschäftsführerin

ÖKF FishLife   <°))))))><

Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
Dachverband Österreichischer Fischereivereine und Angler 
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 333 – 335 
T 0660 2278100

oekf@fishlife.at |sonja.behr@oekf.at
www.oekf.at | www.fishlife.at | www.fischerei-dachverband.at

12. Juli 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

News: Naturschutzorganisationen gefährden umfassenden Artenschutz

Und um die Fische macht sich niemand Sorgen

ÖKF FishLife fordert gerechten und ausgewogenen Artenschutz

Naturschutzorganisationen gefährden umfassenden Artenschutz

Warum sind die anderen immer die Guten? Die Medienberichte überschlugen sich förmlich, als der WWF jüngst über fünf Tierarten berichtet, die bei uns angeblich gefährdet seien. Diese werden plakativ in diversen Aussendung als die „Big Five“ bezeichnet. Interessanter Weise ist kein einziger heimischer Fisch darunter, obschon von den 80 heimischen Fischarten alle gefährdet, viele von ihnen sogar stark bedroht sind. ÖKF FishLife fragt sich nun – sind Fische denn nicht schützenswert? Als NGO und anerkannte Umweltorganisation wollen wir uns die prekäre Situation der heimischen Fische genau ansehen.

Aktuelles – Fishlife

ÖKF FishLife

Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 335
T 0660 2278100 | M oekf@fishlife.at | www.fishlife.at

9. Juni 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

News: ÖKF FishLife Mitgliederversammlung im Museum NÖ

Erinnerung zur (Programm)

ÖKF FISHLIFE MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2022
Donnerstag, 23. Juni 2022 ab 14 Uhr

Museum NÖ | Kulturbezirk 5  | 3100 St. Pölten

Unser Jahresbericht 2021 ist dem Thema „ÖKF FishLife MACHT ….“ gewidmet.

„MANCHMAL IST ES BESSER NICHTS ZU MACHEN; AUSSER WEITER!“

Dieses MACHEN geht natürlich nur mit der Unterstützung unserer Mitglieder. DANKE!

Mittendrin im Museum tauchen wir ein in die Unterwasserwelt. Höhepunkt des „Zoos im Museum“ ist das 136.000 Liter fassende Donaubecken, in dem heimische Fische wie Barbe und Hecht ihr Zuhause haben. Zum Ende der Öffnungszeit erwacht das Museum speziell für uns nochmals zum Leben. Mag. Ronald Lintner, wissenschaftlicher Leiter des Hauses für Natur, führt uns durch die stillen Räume und den lauschigen Museumsgarten. Für eine Stärkung unter der Breiten Föhre bzw. bei Schönwetter im Museumsgarten bietet sich bei einem unvergesslichen Ambiente die ideale Gelegenheit für ein Beisammensein mit angeregten Diskussionen. Das beiliegende Programm soll Ihr Interesse wecken.

Für ÖKF Mitglieder und Fish’n’Friends ist der Eintritt sowie die Pausenverpflegung kostenfrei.

Interessierte Gäste bitten wir um einen Kostenbeitrag in Höhe von 15 Euro.

Bei Abschluss einer Mitgliedschaft wird dieser Kostenbeitrag selbstverständlich dem Mitgliedsbeitrag angerechnet.

Um freien Eintritt für unsere Teilnehmer anbieten zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung!

Wir freuen uns auf Sie! Zusammenhalt stärkt unsere Interessen! Ihre Erfahrungen, Anliegen und Wünsche sind die Grundlage unserer Arbeit!

Hier geht’s zu unserem Jahresbericht 2021.

Herzliche Grüße, Sonja Behr

ÖKF FishLife
Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 335

1. Juni 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

News: ÖKF FishLife MACHT … | Jahresbericht 2021

Unser Jahr 2021
„ÖKF FishLife – WIR MACHEN ….“

Unser Jahresbericht 2021 ist dem Thema „ÖKF FishLife MACHT ….“ gewidmet.

„MANCHMAL IST ES BESSER NICHTS ZU MACHEN; AUSSER WEITER!“

Dieses MACHEN geht natürlich nur mit der Unterstützung unserer Mitglieder. DANKE!

Zusammenhalt stärkt unsere Interessen!

Ihre Erfahrungen, Anliegen und Wünsche sind die Grundlage unserer Arbeit!

Hier geht’s zu unserem Jahresbericht 2021.

Herzliche Grüße, Sonja Behr

ÖKF FishLife
Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 335
T 01/869 53 00 | F 01/8695339 | M oekf@fishlife.at | www.fishlife.at

16. Mai 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

ÖKF FishLife Mitgliederversammlung im Museum NÖ

Liebe ÖKF FishLife Mitglieder,

geschätzte Fish’n’Friends Partner,

nach den Turbulenzen der letzten beiden Jahre freuen wir uns besonders darauf, unsere ÖKF FishLife Mitgliederversammlung wieder abhalten zu können. Um diesen Anlass entsprechend zu würdigen, wollen wir diesen Tag im besonderen Ambiente des Landesmuseum NÖ erleben.

ÖKF FISHLIFE MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2022
Donnerstag, 23. Juni 2022 ab 14 Uhr

Museum NÖ | Kulturbezirk 5  | 3100 St. Pölten
Programm

Mittendrin im Museum tauchen wir ein in die Unterwasserwelt. Höhepunkt des „Zoos im Museum“ ist das 136.000 Liter fassende Donaubecken, in dem heimische Fische wie Barbe und Hecht ihr Zuhause haben. Zum Ende der Öffnungszeit erwacht das Museum speziell für uns nochmals zum Leben. Mag. Ronald Lintner, wissenschaftlicher Leiter des Hauses für Natur, führt uns durch die stillen Räume und den lauschigen Museumsgarten. Für eine Stärkung unter der Breiten Föhre bzw. bei Schönwetter im Museumsgarten bietet sich bei einem unvergesslichen Ambiente die ideale Gelegenheit für ein Beisammensein mit angeregten Diskussionen. Das beiliegende Programm soll Ihr Interesse wecken.

Für ÖKF Mitglieder und Fish’n’Friends ist der Eintritt sowie die Pausenverpflegung kostenfrei.

Interessierte Gäste bitten wir um einen Kostenbeitrag in Höhe von 15 Euro.

Bei Abschluss einer Mitgliedschaft wird dieser Kostenbeitrag selbstverständlich dem Mitgliedsbeitrag angerechnet.

Um freien Eintritt für unsere Teilnehmer anbieten zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung!

Wir freuen uns auf Sie!

Zusammenhalt stärkt unsere Interessen!

Ihre Erfahrungen, Anliegen und Wünsche sind die Grundlage unserer Arbeit!

Herzliche Grüße, Sonja Behr

ÖKF FishLife
Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 335
T 01/869 53 00 | F 01/8695339 | M oekf@fishlife.at | www.fishlife.at

16. Mai 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

NEWS: Die Kaunertalerklärung 2022

Wie viel Natur darf man zerstören, um „saubere“ Energie zu gewinnen?

Umweltallianz präsentiert Kaunertalerklärung 2022

40 Umweltvereine und Wissenschaftler*innen fordern Ausbau-Stopp für Kraftwerk Kaunertal – die Tiroler Landesregierung muss die letzten intakten Alpenflüsse schützen und eine naturverträgliche Energiewende umsetzen.

Insgesamt 40 Umweltvereine und Stimmen aus der Wissenschaft fordern in einer gemeinsamen Erklärung den Stopp des Ausbaukraftwerks Kaunertal. Stattdessen müsse die Tiroler Landesregierung die letzten intakten Alpenflüsse schützen und eine konsequent naturverträgliche Energiewende umsetzen.

Stopp für Kraftwerk Kaunertal – Fishlife


Sonja Behr
ÖKF FishLife   <°))))))><

Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
Dachverband Österreichischer Fischereivereine und Angler 
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 333 – 335 
T 0043 (1) 869 53 00 | F 0043 (1) 869 53 39
oekf@fishlife.at |sonja.behr@oekf.at
www.oekf.at | www.fishlife.at | www.fischerei-dachverband.at

16. Mai 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

TV TIPP: Der Inn – Neustart einer Lebensader

Paradiese aus Menschenhand
Der Inn – Neustart einer Lebensader

Die Filmreihe zeigt, dass man nicht resignieren muss, sondern der Zerstörung von Natur etwas entgegensetzen kann.
In dieser Folge: Auf der Reise des Alpenflusses Inn kreuzen Wasserkraftwerke seinen Weg, er ist kanalisiert und eingedämmt – zum Leidwesen etlicher Pflanzen- und Tierarten. Doch dort, wo man dem Fluss neuen Platz schafft, können lebendige Biotope entstehen.

Der Inn ist einer der wasserreichsten Flüsse der Alpen – Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und Menschen. Doch der Mensch zähmt seit jeher die Kraft des Inns, staut ihn auf für die Stromerzeugung, deicht ihn ein gegen Hochwasser oder kanalisiert ihn für Flöße und Schiffe. Auf seiner Reise durch die Schweiz, Österreich und Deutschland hat der Inn einen Großteil seiner natürlichen Dynamik eingebüßt, zum Leidwesen etlicher Tier- und Pflanzenarten.
Nun setzt ein Wandel ein. Der Fluss soll an immer mehr Orten zu seinem natürlichen Zustand zurückgeführt werden. Bagger rücken an, um Dämme und Uferbefestigungen zu entfernen. Auwälder werden wieder mit dem Inn verbunden. Es entstehen Flusslandschaften, in die einst verschwundene Fische, Vögel und andere Tierarten zurückkehren.
Wie in Bever im Schweizer Oberengadin, wo Dämme umgestaltet wurden, damit sich der Inn bei Hochwasser weiter ausdehnen kann. Kiesbänke und Auwälder locken Biber an und der Fischotter ist wieder heimisch geworden. Im österreichischen Imst wurde ein Fischlift konstruiert, der die Tiere einmal pro Stunde über das Stauwehr des Kraftwerks hievt – von wo aus sie weiter flussaufwärts zu ihren Laichplätzen schwimmen können. Und hinter der deutschen Grenze investiert ein deutsch-österreichischer Energiekonzern in neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere und schafft Raum für Auwälder mit Schwarzpappeln und Silberweiden.
So zeigt sich, dass die Natur am Inn eine Chance hat – und der Fluss wieder zu einer echten Lebensader werden kann.

https://www.arte.tv/de/videos/095093-001-A/paradiese-aus-menschenhand/

Sonja Behr
ÖKF FishLife   <°))))))><

Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
Dachverband Österreichischer Fischereivereine und Angler 
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 333 – 335 
T 0043 (1) 869 53 00 | F 0043 (1) 869 53 39
oekf@fishlife.at |sonja.behr@oekf.at
www.oekf.at | www.fishlife.at | www.fischerei-dachverband.at

16. Mai 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

NEWS: Thementag „Fisch als Nahrungsmittel in ORF 3

Fische Essen

„ORF III Themenmontag“: Fisch als Nahrungsmittel

Wien (OTS) – ORF III Kultur und Information widmet sich am Montag, dem 25. April 2022, im Rahmen eines vierteiligen „ORF III Themenmontag“ dem Thema Fisch als Nahrungsmittel

Die Dokumentation „Die Wahrheit über Fisch“ (20.15 Uhr) eröffnet im Hauptabend den „ORF III Themenmontag“. Fisch ist aus unserer modernen Ernährung nicht mehr wegzudenken. Doch wie jeder Boom hat auch dieser seine Schattenseiten. Der hohe Verbrauch zieht im großen Stil Betrüger an. Die komplexe Lieferkette bietet zahllose Möglichkeiten, um fälschlicherweise geringwertigen Fisch als eine hochwertige Art zu deklarieren oder gezüchteten Fisch als Wildfang.

FISCHE ESSEN mit ÖKF Präsident Helmut Belanyecz und Tobias Leister
Anschließend beleuchtet „Fische essen“ (21.05 Uhr) die zahlreichen Vor- und Nachteile von Fisch als Nahrungsmittel. Fische sind seit Menschengedenken ein Grundbestandteil unserer Nahrung, egal ob aus dem Meer oder aus Binnengewässern. Als Nahrungsmittel hat Fisch inzwischen einen eminenten Nachteil: Es gibt zu wenig davon. Doch es gibt Ideen, die den Fisch als Nahrungsmittel retten sollen. Robert Gordon war bei Fischzüchtern, Fischern und Futterproduzenten, um herauszufinden, wie es mit dem Nahrungsmittel Fisch weitergehen könnte: https://tv.orf.at/program/orf3/orfiiithem960.html

„Massenware Fisch – Siegeszug der Zuchtfarmen“
Der dritte Dokumentarfilm „Massenware Fisch – Siegeszug der Zuchtfarmen“ (22.00 Uhr) zeigt: Die Mengen an verspeistem Fisch lassen sich selbst bei aggressiven Fangmethoden nicht mehr allein aus den natürlichen Beständen beziehen. Zuchtfarmen sind die Antwort der Fischindustrie auf die ständig steigende Nachfrage nach Fisch, der als eine der Säulen der modernen gesunden Ernährung gilt. Kleine und mittlere Fischzuchtbetriebe in Europa halten gegen diesen Trend und versuchen, sich durch hochwertigen Fisch auf dem Markt zu behaupten.

„Garnelen – überzüchtet, gedopt, überlastet?“
Die Dokumentation Garnelen – überzüchtet, gedopt, überlastet?“ (22.45 Uhr) schließt den vierteiligen „ORF III Themenmontag“ ab. Garnelen sind der Inbegriff der exotischen Meeresfrucht und dürfen kaum in einem einschlägigen Menü fehlen. Doch damit Garnelen so aussehen und ihre Konsistenz behalten, werden sie mit Metabisulfit behandelt. Für Menschen mit einer Unverträglichkeit gegen diese Konservierungsstoffe ist das ein potenzielle Gefahrenquelle.

Sonja Behr
ÖKF FishLife   <°))))))><

Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
Dachverband Österreichischer Fischereivereine und Angler 
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 333 – 335 
T 0043 (1) 869 53 00 | F 0043 (1) 869 53 39
oekf@fishlife.at |sonja.behr@oekf.at
www.oekf.at | www.fishlife.at | www.fischerei-dachverband.at

16. Mai 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

News: Praxisseminar für Kursleiter – Kinderfischen – grenzüberschreitendes Projekt AT_CZ

Praxisseminar für Kursleiter für Kinderfischen

Im Rahmen eines grenzüberschreitenden Interreg-Projektes CZ-AT „Erweiterung des Netzwerks von Bildungsorganisationen im Bereich Fischerei“ wird ein mehrtägiges und kostenfreies Praxisseminar bzw. eine Weiterbildung für Kursleiter/Instruktoren zum Fischen mit Kindern in Vodnany (MEVPIS – Fakultät für Fischerei, CZ) organisiert. Das mehrtägige Seminar ist kostenfrei und wird von der Fischereifakultät der Universität Budweis abgehalten.

Termine (Anmeldeformulare im Link):

  1. 24.-26.06.2022
  2. 20.-22.05.2022

Inhalte:

  • Methoden für Angeltechniken
  • Umweltansatz / Naturschutz (hochwertige Materialien/Unterlagen vorhanden) Gesetzgebung / Gesundheit / Sicherheit / Erste Hilfe / Versicherung usw.
  • Marketingmaßnahmen: wie man am besten eine Kindergruppe „rekrutiert“ und langfristige Bewerber „hält“ + Methoden der Werbung (Facebook, Websites usw.)
  • Exkursion / Fischwirstchaftsystem Vodňany + Institut für Genetik, FLFW Experimentelles Institut (Samstag)
  • Praxis/ Angeltechniken / Sonntag

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Mag. Michalkova – Projektleiterin für Interreg Projekte (Kontakt siehe unten).

Anmeldungen direkt – siehe Beilage.

Interessierte können gerne bei uns ein kostenfreies Belegexemplar unseres Jugendheftes „Abenteuer Angeln – Lust auf Wasser, Lust auf Fisch, Lust aufs Angeln“ anfordern: sonja.behr@fishlife.at

Reinschnuppern in die ÖKF Jugendarbeit und in unser Jugendheft können Sie auf: https://www.fishlife.at/unsere-mission/jugend-am-wasser/

Mgr. Vladimíra Michálková
Finanz – Projektmanagerin KPF
Jihočeská Silva Nortica

Südböhmen, Budweis
e-mail: vladimira.michalkova@silvanortica.com
tel: +420  603 261 934

Sonja Behr
ÖKF FishLife   <°))))))><

Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
Dachverband Österreichischer Fischereivereine und Angler 
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 333 – 335 
T 0043 (1) 869 53 00 | F 0043 (1) 869 53 39
oekf@fishlife.at |sonja.behr@oekf.at
www.oekf.at | www.fishlife.at | www.fischerei-dachverband.at

3. März 2022
von Tomek Fisheye
Keine Kommentare

NEWS: Artenschutz hat einen Namen

Fischereiliche Gedanken zum heutigen Tag des Artenschutzes

ARTENSCHUTZ HAT EINEN NAMEN

Heute ist der „Internationaler Tag des Artenschutzes“. Dieser, im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens eingeführter Aktions- und Gedenktag findet seit 1973 jährlich am 3. März statt. Ziel des Abkommens war es die bedrohten wildlebenden Arten (Tiere und Pflanzen) zu schützen, die durch Handelsinteressen gefährdet sind.

Für Fischerinnen und Fischer kein Lippenbekenntnis

Das ÖKF FishLife möchte diesen Tag nutzen, um Euch lieben Fischer:innen zu danken. Denn es seid Ihr, die Artenschutz im und am Wasser tagtäglich in die Tat umsetzen. Ohne diesen unermüdlichen persönlichen Einsatz würde es den heimischen Gewässern und Fischen viel schlechter gehen. Reinigungsaktionen, Besatzmaßnahmen, baulichen Verbesserungsmaßnahmen – zahllos sind die Aktionen, die Ihr zum Artenschutz leistet.

„Es macht mich so stolz und glücklich, dass Ihr Mitglieder des ÖKF seid und uns so engagiert bei unseren Bemühungen zum Wohl der Fische und Gewässer unterstützt.“

(Helmut Belanyecz – Präsident ÖKF FishLife)

„Gemeinsam und mit ganzer Kraft kämpfen die Fischerinnen und Fischer für Artenschutz und Nachhaltigkeit. Als ÖKF stehen wir Euch mit unserem Know-how, Kompetenzen und Kontakten gerne zur Seite. Meine volle Unterstützung und offenen Ohren sei Euch sicher!

(Sonja Behr – Geschäftsführerin ÖKF FishLife)

„Es erfüllt mich immer mit großer Freude und Hochachtung, wenn ich über die großartigen Projekte unserer Mitgliedsvereine berichten darf. Ja, Artenschutz hat einen Namen – Fischer:innen.“

(Michael T. Landschau – Chefredakteur FishLife)

  • Schickt uns Bilder eurer (täglichen) Arbeit und schönen Momente am Wasser !!!

In der Sommerausgabe des FishLife möchten wir zum Thema Artenschutz an heimischen Gewässern ein paar Beispiele präsentieren. Wir laden euch ein, mit einem Bild und kurzem Text vertreten zu sein. Zusendungen bitte bis spätestens 15.05.2022 an oekf@fishlife.at

Anregungen, was Fischer:innen am und im Wasser leisten, findet Ihr auf unserer Homepage.

Die Verleihung des FishLife AWARD 2022 an den SFV Bruckneudorf für das Projekt „Heimkehr der Nasen in die Leitha“ ist ebenfalls mit einem ausführlichen Bericht mit Wort – Bild und Film dokumentiert.

Sonja Behr
ÖKF FishLife   <°))))))><

Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz
Dachverband Österreichischer Fischereivereine und Angler 
A-1230 Wien, Breitenfurter Straße 333 – 335 
T 0043 (1) 869 53 00 | F 0043 (1) 869 53 39
oekf@fishlife.at |sonja.behr@oekf.at
www.oekf.at | www.fishlife.at | www.fischerei-dachverband.at